Jonas Spriestersbach

Kameramann für Spiel- und Dokumentarfilm

FILMAUSSCHNITTE


In Limbo

SPIEL­FILM I 23 MIN I ALEXA I 2015
Mit  : NISSA KASHANI, HADI KHANJANPOUR
Buch & Regie  : SUSAN GORDANSHEKAN
Bildgestaltung  : JONAS SPRIESTERSBACH
Produktion  : SUSAN GORDANSHEKAN, BAYERISCHER RUNDFUNK, HFF MÜNCHEN


Behinderte Ausländer - Eine Tragödie

SPIEL­FILM I 45 MIN I ALEXA I 2014
Mit  : TAMER ARSLAN, JUNO MEINECKE
Buch & Regie  : ALIREZA GOLAFSHAN
Bildgestaltung  : JONAS SPRIESTERSBACH
Szenenbild  : FABIENNE LANGE & JONAS SPRIESTERSBACH
Produktion  : NEUESUPER, HORSE&FRUITS, HFF MÜNCHEN

Emre und Laura haben ein Projekt. Eigen­tlich kennen sie sich nur aus der Bus­halte­stelle. Emre ist ein junger, türkisch­stämmiger Rollstuhl­fahrer. Genau das, was Laura gesucht hat. Sie möchte ihre Master­arbeit in Sozio­logie über ihn schreiben. Emre hingegen will die hübsche Studen­tin vor allem wieder­sehen. Also willigt er ein. Von nun treffen sich die beiden regel­mäßig. Das Uni-­Projekt ist manchmal schwer von einem Flirt zu unter­scheiden und Lauras "wissen­schaftliche" Fragen tragen dazu bei: "Hattest du schon mal eine Be­ziehung?" - "Ich bin Jung­frau. Aber ich kann schon, ne?"


Mutter, Seelen, Allein

SPIEL­FILM I 15 MIN I ALEXA I 2014
Mit  : CAROLINA OGIERMANN, ALEX HESSE, NINA GNÄDIG
Buch & Regie  : FRIEDERIKE GÜSSEFELD
Bildgestaltung  : JONAS SPRIESTERSBACH
Musik  : PIPILOTTI RIST
Produktion  : NEUESUPER, BAYERISCHER RUNDFUNK, ARTE, HFF

Rose fühlt sich als Außen­­seiterin in ihrer un­­ver­­standen und un­­ge­liebt. Wütend steht sie ihrer Mutter, ihrem Stief­vater und der kleinen Halb­schwester gege­nüber; diesem perfekten Dreier­gespann. Der Platz in der kleinen Wohnung reicht nicht aus, um sich aus dem Weg zu gehen und Roses Rebellionen laufen ins Leere. Dann wird der Tag zur Nacht und die an­gestaute Wut bahnt sich ihren Weg durchs Dunkle. Ein Tag einer Kind­heit.


Im Schatten der Copacabana

DOKU­MENTAR­FILM I 60 MIN I DSLR I 2014
Regie  : DENIZE GALIÃO
Buch  : DENIZE GALIÃO & JONAS SPRIESTERSBACH
Bildgestaltung  : JONAS SPRIESTERSBACH
Schnitt  : MAGDALENA WINHART & DENIZE GALIÃO
Musik  : ARASH SAFAIAN
Produktion  : HFF MÜNCHEN

Rio de Janeiro: Die halbe Stadt drängt auf den Sand­strand der Copacabana, während Ricardo Gama zu Hause am Computer sitzt. Der Blogger hat mit seinen hart­näckigen Korruptions­vorwürfen gegen lokale Politiker für viel Wirbel gesorgt. Die Antwort war brutal: Ein Attentat, bei dem ihn sechs Schüsse trafen über­lebte er nur knapp. Seit­dem ist seine Angst groß. So groß, dass er kaum mehr das Haus verlässt. Den einzigen Weg zurück in die Frei­heit sieht er aus­gerechnet darin, selbst Politiker zu werden. Während Ricardo seinen Wahl­kampf im Inter­net beginnt, kämpfen kon­kurrierende Kandidaten auf den Strassen von Rio mit Musik­wägen und Tänzerinnen um jede Stimme.


F.S.K. - Lady Chatterley

Musikvideo I 5 Min I Red Epic I 2012

Regie: JUNO MEINECKE, JONAS SPRIESTERSBACH
Bildgestaltung: JONAS SPRIESTERSBACH
Label: BUBACK


Station Pathologie

Dokumentarfilm I 22 Min I S16mm I 2013

Regie: JONAS HELDT, LION BISCHOF
Bildgestaltung: JONAS SPRIESTERSBACH
Schnitt: FELICITAS SONVILLA

Station / Pathologie ist eine nüchterne Be­trach­tung eines Kranken­hauses und seiner routinierten Arbeits­prozesse. Der fachkundig-­sachliche Blick der Experten auf den Menschen in seinen organischen Bestand­teilen findet seinen Höhe­punkt im patho­logischen Institut. Der Orga­nismus wird auf seine Funktionen re­du­ziert. Es herrscht Professio­nalität. Und doch ver­mutet man hinter Zellen, Zeilen, Nummern und Patienten­akten die Ge­schichten ein­zelner Menschen­leben.


Der dritte Ort

Dokumentarfilm I 9 Min I S16mm I 2010

Regie: JOHANNES LIST
Bildgestaltung: JONAS SPRIESTERSBACH
Musik: MARK ANDRE
Produktion: COSIMA VON SPRETI

Eine Sonntag­smesse vor dem Hinter­grund­rauschen der Auto­bahn. Ein nächt­licher Park­platz. Bild­fetzen von Be­schleunigung und Ge­schwindig­keit. Ruhende Porträts betender Menschen. Die Auto­bahn­kirche ist Teil der Auto­bahn-­Peri­pherie und doch scheinen diese beiden Welten un­ver­einbar. Weshalb besuchen hundert­tausende Menschen jährlich die Auto­bahn­kirchen? Spenden sie Trost und Kraft, sind sie Orte ein­studierter Rituale? Nirgendwo prallen sakraler und profaner Raum so un­gebremst auf­einander. „Der dritte Ort“ muss im Zwischen­raum dieser Zustände liegen.


Anima

Spielfilm / Experimental I 5 Min I S35mm I 2013

Mit: STEPHANIE GEIHS, KATHARINA SCHULZ
Buch & Regie: ANATOL SCHUSTER
Bildgestaltung: JONAS SPRIESTERSBACH


Unter Brüdern

Spielfilm I 15 Min I S16mm I 2009

Mit: BENJAMIN KRAMME, BENEDIKT HÖSL
Buch & Regie: CHRISTOPH SCHULER
Bildgestaltung: JONAS SPRIESTERSBACH
Producer: DANIEL ROHM, JAKBOB VOGT

Lukas lebt in seiner eigenen Welt. Der 23-­jährige Pizza­kurier gilt als geistig zurück­geblieben. Sein jüngerer Bruder Jan ist auf auf dem besten Weg auf die schiefe Bahn zu geraten. Als Lukas seinen Bruder zu Hause mit einem Revolver hantieren sieht, be­fürchtet er das Schlimmste und beginnt ihm zu folgen ...


[ ... ]